Aus der Vogelperspektive

Update:

Stahlbau-Montage des Technikums durch Fa. Bühler, Altensteig. Alles passt millimetergenau, auch dank der präzisen Arbeit der Rohbau-Firma Theurer. Großes Lob an alle Firmen!

Der Neubau auf dem Firmengelände Institut Dr. Foerster schreitet voran. Es entsteht eine Kantine und eine Halle als Technikum. Der Anschluss an den Bestand erfolgt im 1. Obergeschoss über eine Brücke mit Büroräumen. Ab Mai wird die Stahlkonstruktion montiert.

Fotos und Entwurf: SCHMELZLE+PARTNER Architekten


Auf Alt mach Neu

Der eingeschossige Kindergarten in Reutlingen in der Schopenhauerstraße wird aufgestockt.

Der Eingeschossige Mauerwerksbau aus dem Jahr 1975 wurde erstmals 1985 erweitert.

Derzeit wird das vorhandene Flachdach, das in Holzbauweise erstellt worden ist, mittels schubfest aufgeschraubtem Brettsperrholz zur Decke ertüchtigt. Es werden Spannweiten bis zu 7,5 m realisiert.

Das Obergeschoss wird in Holztafelbauweise erstellt.


Stadt Reutlingen feiert Richtfest in der Humboldtstraße

Der Kindergarten in der Humboldtsraße wurde um zwei Gruppen erweitert. Auf einer Stahlbetonbodenplatte mit Sockeln wurde die Holzrahmenbauwandkonstruktion mit Holzbalkendach aufgesetzt. Da es mein erstes Rohbaufertiges Projekt als Projektleiterin ist, freut es mich sehr.

Geplant wurde die Erweiterung von shoch3 Architekten in Metzingen. Rohbau durch Firma Henzler Riederich und Holzbau von Friedrich Schmid in Tübingen.


LRA BC - Beginn Holzbau

Beim Neubau des Landratsamtes in Biberach wurde der erste Teil der Holzkonstruktion gestellt.

Die Sichtbetonwände im Erdgeschoss sind bereits fertiggestellt

Vor dem Wochenende wird beim ersten Abschnitt der Holz-Beton-Verbund-Decken der Aufbeton aufgebracht.

Stand Baustelle

Nichttragenden Außenwände aus 100mm BSPH

Abstützung für den Bauzustand für einen wandartigen Träger über 2 Geschosse

Holzbau im Regenmantel

Unterstützte Massivholzdecke vor dem Aufbringen des oberseitigen Betons

Passgenauer Abbund: Der Zapfen passt saugend in die Aussparung

Bald im Fasanenhof

Die Fasanenhofschule wird durch den Neubau einer Halle mit Hausmeisterwohnung ergänzt. Abgängige Baukörper werden in diesem Zuge entfernt.

Im Jahre 2015 haben dasch zürn und partner den Architektenwettbewerb gewonnen. Wir durften in der Wettbewerbsphase unterstützen und haben von der Stadt Stuttgart den Auftrag für die Tragwerksplanung bekommen.

Der Hallenkörper wird in Stahlbetonbauweise erstellt und bekommt ein hölzernes Dach.

Visualisierungen: dasch zürn und partner


Rohbau abgeschlossen

Feuerwehrgerätehaus Kaufbeuren


schwindelfrei?

Auf dem Hof CircArtive bei Schwäbisch Gmünd wurde die neue Trainingshalle aufgerichtet.

Der Stahlbau misst 33 x 21 m im Grundriss und 12,5 m in der Höhe. Nach Fertigstellung werden hier die Artisten zu Luft und Boden trainieren. Die Fachwerk-Dachbinder sind über Stege und Galerien begehbar und dienen als Anschlagpunkte für Hochtrapez & Co.

Infos zu: CircArtive

Fotos: plus+ bauplanung, Neckartenzlingen


Kita auf dem Bunker

Die neue Kita in der Parkstraße Stuttgart-Ost wird nach einem Entwurf von Birk Heilmeyer und Frenzel  gebaut.

Auf die schon vorhandene Bodenplatte wird ein 2-geschossiger Baukörper in Holzbauweise aufgesetzt. Die Außenwände werden in Holzrahmenbauweise, die Innenwände aus Brettsperrholz und die Zwischendecke als schubfest verklebtes Kastenelement ausgeführt. Ab 22.01.2019 wird aufgerichtet.

Der größte Teil der Kita steht auf einem ehemals genutzten und noch weitestgehend intakten Schutzbunker. Zur Lastreduzierung wurde auf den Bunker eine Schüttung aus leichtem Glasschaumschotter aufgebracht auf dem die elastisch gebettete Bodenplatte lagert.

Der Eingang zu dem sich weit erstreckenden Bunker ist unscheinbar.

Auf den Seite der Schutzbauten Stuttgart e. V.  ist eine Dokumentation des vorhandene Bunkers zu finden.


Auf Torf gebaut

Beim Altbau des 1907 erbauten Rathauses von Erbach, waren in den letzten Jahren starke Setzungen zu beobachten. Baugrunduntersuchungen durch das Büro Henke und Partner haben gezeigt, dass das Gebäude flach auf den kompressiblen Baugrund aus weichem Schluff der bis in eine Tiefe von 7 - 8 m von organischen Schichten unterlagert ist gegründet wurde.

Neben den Langzeitsetzungen treten Zusatzsetzungen aus einer Grundwasserabsenkung auf, die auch in den nächsten Jahren nicht abklingen werden. Seit 2013 betragen die gemessenen Setzungen ca. 20 mm.

Im Untergeschoss sind Fundamentsetzungen deutlich sichtbar. Da sich die nichttragende und damit gering belastete Bodenplatte nicht in gleichem Maße setzt, verringert sich die Geschosshöhe wodurch z. B. das Regalsystem geknickt ist.

Starke Schäden sind am Übergang zu dem auf Bohrpfählen gegründeten Neubau zu sehen.

Wir haben für die Stadt Erbach eine Machbarkeitsstudie für eine Nachgründung erstellt und sind mit der Entwurfsplanung für die Maßnahme beauftragt.


under the bridge

Vom 12.11.2018 bis 14.11.2018 haben wir die beiden Brücken "Schelmenbrücke" in Göllsdorf

und "Neckabrücke" in Altstadt Rottweil im Zuge der Bauwerksprüfung und in Hinblick auf eine mögliche Sanierung untersucht.

Die Bauwerke sind im Unterhalt und Eigentum von unserem Auftraggeber der Stadt Rottweil.

 

 

Unterstützt wurden wir von wemoTEC (Brückenuntersichtgerät) und BBQ Bautechnik (Probenentnahmen).